VR-Meeting der Leichtathleten, Mai 2014

am 02.05.2014
Aktuelles >>

Vielfalt der Leichtathletik zu bestaunen
Knapp 200 Teilnehmer beim VR-Meeting im TSV-Sportpark

Die breite Facette an leichtathletischen Disziplinen gab es beim VR-Meeting am 1. Mai im TSV-Sportpark zu bestaunen. Schirmherr Hubert Dietrich, Vorstand der VR-Bank Vilsbiburg, konnte knapp 200 Athleten aus 33 Vereinen aus Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz begrüßen, die den ganzen Tag über in insgesamt 90 Lauf-, Sprung- und Wurfentscheidungen ihre Sieger ermittelten. Aufgrund idealer äußerer Bedingungen und einer perfekten Organisation durch Hans Schwarzmeier, Sportwart der Abteilung Leichtathletik des TSV Vilsbiburg, konnten sich die Sportler über zahlreiche Bestleistungen freuen.

Für den Höhepunkt der Veranstaltung sorgte ein Senior. Gerhard Wenzke von der LG Region Landshut stellte in der Altersklasse M65 mit 1,59 Metern einen neuen bayerischen Rekord im Hochsprung auf. Die schnellsten Sprintzeiten erreichten Jan Heling von der LG Landkreis Kelheim mit 11,52 Sekunden über 100 Meter und Daniel Isaak von der LG Region Landshut mit 23,07 Sekunden über 200 Meter. Die Staffelgemeinschaft der Frauen von der DJK Oberpfalz II benötigte über die 4x100-Meterdistanz nur 53,95 Sekunden. Beste Weitspringerin war Katharina Eich von der DJK Weiden mit 5,27 Metern. Im Wurf gefielen Sarah Leidl vom 1. FC Passau mit 52,66 Metern im Speerwurf, sowie ihr Vereinskamerad Rene Hamberger, der das Kugelstoßen mit 14,78 Metern und den Diskuswurf mit 43,63 Metern gewann.

Auch fünf Athleten des TSV Vilsbiburg trugen sich in die Siegerliste ein. Nach längerer Wettkampfpause gewann Marina Oberschwendtner auf Anhieb den Hammerwurf der Frauen mit 30,12 Metern. Orsolya Graf entschied den Weitsprung der Altersklasse W15 mit 4,59 Metern für sich. Die erst 13jährige Isabell Huber trat beim Kugelstoßen und Diskuswurf der 14jährigen Mädchen an und siegte mit 8,22 und 16,94 Meter. Auch Hannah Blank, Stefanie Kaltenecker, Veronika Birkner und Kristin König erreichten in verschiedenen Disziplinen Platzierungen unter den besten drei. Obwohl noch nicht in Bestform konnte Robert Morocz den Weitsprung bei den Männern mit 6,06 Metern für sich entscheiden.
Getrübt wurde die gute Stimmung im Sportpark durch den Sturz von Andreas Maulberger, der nach dem 100-Meterlauf der Altersklasse M15 im Zielraum stürzte und mit einem Armbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Dabei hatte er sich vorher gegen seinen Vereinskameraden Anton Gehring sowohl im Weitsprung als auch über die 100 Meter durchgesetzt und mit 5,57 Metern und 11,77 Sekunden die Norm für die deutschen Meisterschaften im August in Köln geschafft. Man kann ihm nur wünschen, dass er für diesen Saisonhöhepunkt wieder rechtzeitig fit wird.

 
  Hubert Dietrich (5.v.r), Vorstand der VR-Bank Vilsbiburg, ehrte zusammen mit zahlreichen Honoratioren aus Sport und Politik die Sieger.

 

Viele weitere Bilder unter >Abteilungen >Leichtathletik >Fotogalerie!

 

 

Zuletzt geändert am: 02.05.2014 um 10:03

Zurück