Ferienkinder bei drei Abteilungen

am 09.09.2019
Aktuelles >>

Riesen Gaudi bei Schnupperkursen
Ferienkinder beim Fußball, Tennis und bei Karate

Im Rahmen ihres Engagements in der Ferienbetreuung kontaktierte das Team des Familienzentrums mit Christine Herbst-Kast (Organisation), Veronika Czermak (Betreuungsleitung) und  Sibylle Entwistle (Organisationsleitung) - zusammen mit dem TSV Hauptverein - die Sportwarte der verschiedenen Sparten, um mit einem möglichst bunten Programm die Kinder von Mitarbeitern verschiedener Firmen nicht nur zu beschäftigen, sondern auch für die unterschiedlichsten Sportarten zu begeistern.

Sie durften dabei in diesem Jahr an einem Vormittag die Disziplinen Fußball, Karate und Tennis aktiv und hautnah erleben. Heiner Wernthaler, Sportwart der Abteilung Tennis, ließ sich nicht lange bitten und organisierte kurzentschlossen einen Schnupperkurs für die Kids. Seine Tochter Hannah und Sohn Lukas sowie Sophie Hillinger zeigten den Kleinen, wie man mit dem Schläger umgeht, sich richtig bewegt und daß sie den Ball am besten treffen können, wenn sie die kleine Filzkugel konzentriert fixieren. Bei allem stand besonders das unbekümmerte spielerische Element der Beschäftigung im Vordergrund, und das belebte den Spaßfaktor auch für die Betreuer erheblich. Alle Kinder waren emsig bei der Sache und machten in der kurzen Zeit auch sichtbar Fortschritte. Die drei Betreuer genossen ihren Einsatz, eben weil sie den kleinen Akteuren das Vergnügen in ihren leuchtenden Augen ablesen konnten. „Am liebsten würde ich jetzt noch ein bisschen weiterspielen,“ hörte man einige von den Knirpsen rufen.
Karatetrainer Erwin Aigner legte seinen Schwerpunkt zunächst auf die „Kunst der effizienten Fortbewegung“. In einem Parcours liefen die Kinder im Slalom, über Luftkissen sowie durch eine Koordinationsleiter und schlugen Purzelbäume. Anschließend wurden partnerweise Schlag- und Blocktechniken geübt, bevor die Mädchen und Jungs Faustschläge gegen Schlagkissen und Fußtritte gegen Schlagpolster trainierten. Zum Abschluss lernten die Ferienkinder, die hochmotiviert und sehr konzentriert bei der Sache waren, Übungen zur Stärkung des Selbstvertrauens und zur Erhöhung des Selbstbewusstseins.
Auch beim Fußball waren die Kinder begeistert bei der Sache. Bei den Nachwuchstrainern Birgit Schmideder und Norbert Gerstmann, FSJler Laurenz Waldbauer und Jugendleiter Jürgen Rackerseder wärmten sich die Kinder zunächst mit lustigen Fang- und Staffelspielen sowie Ballgeschicklichkeitsübungen auf, bevor sie mit verschiedenen spielerischen Aufgaben das Ballführen, Pässe schlagen und Tore schießen übten. Zum Schluss durfte das obligatorische Fußballspiel nicht fehlen, bei dem die Jungs und Mädchen nochmal gehörig ins Schwitzen kamen.

Insgesamt nahmen an den Schnupperkursen 30 Kinder teil. „Das war ein rundum begeisterndes und gelungenes Event“, betonte Frau Entwistle, als sie sich bei den freiwilligen Helfern mit einem kleinen Präsent bedankte. „Ich würde die Kooperation mit dem TSV in dieser Form gerne in den kommenden Jahren fortführen. Vielleicht kann daraus sogar eine fest eingeplante Veranstaltung entstehen“, erläuterte sie ihre Zukunftsvision. Die Anwesenden Verantwortlichen schlossen sich diesem Gedanken alle an.


Einen Vormittag mit Spiel und Spaß bei verschiedenen Sportarten durften die Kinder im Rahmen des Ferien-
programms auch auf dem Tennisplatz erleben. Die Betreuer waren (v. re. n. li.): Lukas Wernthaler (Tennis),
Erwin Aigner (Karate), Christoph Parringer (Tennis), Jürgen Rackerseder, Laurenz Waldbauer und Birgit
Schmideder (alle Fußball). Begleitet wurden die Kinder von (v. l.) Sibylle Entwistle (Organisationsleitung)
und Veronika Czermak ( Betreuungsleitung) vom Familienzentrum.

 

Zuletzt geändert am: 09.09.2019 um 20:24

Zurück