23. Sparkassen-Pokalturnier im Sportpark

am 06.07.2014
Aktuelles >>

Heiß und spannend wie in Brasilien
23. Sparkassen-Pokalturnier: Viele Entscheidungen im Achtmeterschießen

Es war fast wie bei der Fußball-WM in Brasilien: Das 23. Sparkassen-Pokalturnier des TSV Vilsbiburg bot heißes Wetter, spannende Spiele und ein herrliches Ambiente im TSV-Sportpark, wo sich an drei Tagen 48 Nachwuchsmannschaften aus 24 verschiedenen Vereinen ein Stelldichein gaben. In den sechs Einzelturnieren gab es Siegerteams aus sechs verschiedenen Vereinen. Bürgermeister Helmut Haider, Schirmherr des Turniers, sowie Hermann Mayr, Leiter des Sparkassen-Finanzzentrums Vilsbiburg, TSV-Vorsitzender Friedhelm Eggemann und Fußballjugendleiter Michael Knepper bescheinigten den Teams einen technisch guten Fußball bei sehr fairer Spielweise.

Zum Start des Turniers standen sich am Freitagabend je acht F2-und E2-Juniorenmannschaften gegenüber. Bei den jüngsten Nachwuchsteams schafften in der Gruppe A das Gastgeberteam vom TSV Vilsbiburg und der SV Landshut-Münchnerau, in der Gruppe B der SV Bonbruck und der SC Landshut-Berg den Sprung in das Halbfinale. Die Berg-Buben und Münchnerau setzten sich hier knapp durch. Letztere entschieden schließlich das F2-Turnier mit einem 1:0-Erfolg im Finale für sich. Das kleine Finale gewann der TSV Vilsbiburg 2 nach einem 1:0-Sieg gegen den SV Bonbruck. Auf den weiteren Plätzen folgten der TSV Velden, der TSV Vilslern, der FC Egglkofen und der TSV Vilsbiburg 3.


E2 Vilsbiburg - F2 Münchnerau

Im E2-Juniorenturnier freuten sich die beiden Gastgeberteams über ihren Gruppensieg. Ins Halbfinale schafften es auch der TV Geisenhausen und der SV Bonbruck. Für die Vilsbiburger E3 und Bonbruck war hier Endstation. Sie bestritten das kleine Finale um Platz drei, den sich der Gastgeber erst nach Achtmeterschießen sicherte. Auch das Finale wurde erst nach Achtmeterschießen entschieden. Vilsbiburgs Torhüter konnte gleich mehrere gut getretene Schüsse abwehren und sicherte seinem Team den Turniersieg vor dem TV Geisenhausen. Die Plätze fünf bis sieben belegten der TSV Baierbach, der SC Landshut-Berg und der FC Egglkofen.

Zum ersten Mal kamen beim Sparkassenturnier auch die Bambini zum Zug, die den zahlreich mitgereisten Eltern demonstrierten, was sie innerhalb eines Trainingsjahres gelernt hatten. Nach der Gruppenphase schafften der TSV Kirchberg und der TSV Erding, sowie der TV Geisenhausen und der SC Bodenkirchen den Sprung in die Endrunde. Während sich der TV Geisenhausen im Halbfinale klar gegen den TSV Erding durchsetzte, bezwang der SC Bodenkirchen die Kirchberger erst nach Achtmeterschießen. Die Bodenkirchner hielten sich im Finale recht wacker, mussten sich am Ende dann doch den spielerfahreneren Geisenhausenern mit 0:1 beugen. Am Bambiniturnier nahmen auch der SV Frauenbiburg, der TSV Vilsbiburg und der FC Egglkofen teil.


F1 Kumhausen - Bambini Geisenhausen

Beim F1-Juniorenturnier arbeiteten sich der SV Kumhausen und der TSV Haarbach in Gruppe A, sowie der TSV Velden und der TSV Neumarkt St. Veit in Gruppe B in die Endrunde vor. Klare Halbfinalsieger waren Kumhausen und Haarbach, die sich somit im Finale ein zweites Mal gegenüber standen. Die reguläre Spielzeit brachte keinen Sieger hervor. Das Achtmeterschießen gewann der SV Kumhausen. Das kleine Finale entschied der TSV Velden für sich, so dass den Neumarkter Nachwuchsspielern nur der undankbare vierte Platz blieb. Geisenhausen, Johannesbrunn-Binabiburg, Landshut-Berg, Vilsbiburg, Buchbach und Eberspoint folgten ihnen nach.


E1 Neufraunhofen

Enttäuschend war auch in diesem Jahr wieder die Resonanz für das E1-Juniorenturnier am Samstagnachmittag, was auf mehrere zeitgleich in der Region durchgeführte Turniere zurückzuführen ist. Nur vier Gastvereine hatten eine Mannschaft gemeldet. So wurde nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ der Turniersieger ermittelt. Dabei setzte sich überraschend souverän der SV Neufraunhofen, vor der SpVgg Niederaichbach, dem TSV Vilsbiburg, dem SC Landshut-Berg und dem TSV Kirchberg durch.


D1 Geisenhausen und JFG Mittleres Isartal

 Den Abschluss der drei Turniertage bildeten elf D1-Juniorenmannschaften, die in zwei Gruppen die vier Halbfinalisten ermittelten. Dabei setzten sich in der Gruppe A die JFG Mittleres Isartal und der TSV Vilsbiburg 1, in der Gruppe B der TV Geisenhausen und der SV Frauenbiburg durch. Die beiden Halbfinalbegegnungen entschieden der TV Geisenhausen und die JFG Mittleres Isartal erst nach Achtmeterschießen für sich. Letztere zeigten auch im Finale die besseren Nerven, das erst nach Achtmeterschießen seinen verdienten Sieger fand. Die Plätze drei bis elf belegten Vilsbiburg 1, Frauenbiburg, Landshut-Berg, Ast, Taufkirchen, Vilsbiburg 2, Steinkirchen/Hohenpolding, Vilslern und die JFG Rossbach-Oberes Vilstal.

Vor den Finalspielen und vor der Siegerehrung des D-Jugendturniers sorgte die Freiwillige Feuerwehr Vilsbiburg mit einer großen Wasserfontäne über dem Kunstrasenplatz für eine willkommene Abkühlung.

 
Viele weitere Bilder in der Fotogalerie der Abteilung Fußball!

Zuletzt geändert am: 15.07.2014 um 20:15

Zurück